Mit Podcasts Emotionen auslösen



Der heutige Beitrag ist ein etwas persönlicherer. Er zeigt, dass Podcasts in der Lage sind, Emotionen und Botschaften in einer Weise zu vermitteln, wie es andere Medien nicht schaffen. In unserem Fall hat uns ein Podcast zu Tränen gerührt und lange nach dem Hören noch beschäftigt. Wir erzählen, wie es dazu kam.

 

Ein Podcast löst Emotionen aus


Vor einigen Monaten fuhren wir von einem Kundentermin in Berlin zurück nach Karlsruhe. Vor uns lag eine siebenstündige Autofahrt, es regnete ununterbrochen und die Müdigkeit der letzten Tage saß uns in den Knochen. Kurzum: wir waren beide nicht wirklich in Stimmung für eine Unterhaltung. Also schalteten wir einen Podcast ein: „In extremen Köpfen“ von Dr. Leon Windscheidt. In seiner Podcast Reihe spricht er mit Menschen, die extreme Herausforderungen in ihrem Leben gemeistert hatten - ob als Bankräuber, durch massive körperliche Einschränkungen oder als Opfer von Gewalttaten. Der Psychologe durchleuchtet dabei insbesondere die Tiefen der Psyche seiner Interviewpartner:innen.


Wir entschieden uns für die Episode „Den Holocaust überleben mit Eva Szepesi“. Leon Windscheidt sprach darin mit seiner Interviewparterin über deren Aufenthalt in Ausschwitz als 12jähriges Mädchen, wie ihr die Flucht gelang und auf welche Weise sie die furchtbaren Erlebnisse geprägt hatten. Eine knappe Stunde lauschten wir wortlos den detaillierten Erzählungen der alten Frau, die als Kind Unvorstellbares erleben musste. Schon nach wenigen Minuten liefen mir die Tränen über das Gesicht; vom Beifahrersitz her nahm ich immer wieder ein leichtes Schniefen wahr. Ich erinne mich an die Stille im Auto, nachdem die letzten Töne des Podcast Outros verstummt waren und daran, wie wir beide tief durchatmen mussten, um das eben gehörte sacken zu lassen. Der Podcast hatte uns mitten ins Herz getroffen.


Wie löst ein Podcast Emotionen aus?


Anders als bei TV Formaten, bei denen die Protagonisten abgepudert und im perfekt ausgeleuchteten Studio ein akribisch vorbereitetes Interview führen, lebt die Podcast Landschaft von ihrer Authentizität. Als Zuhörer:in wird man Teil einer intimen Gesprächssituation. Das erzeugt eine empfundene Nähe und Verbundenheit zu den Sprechenden. Leon Windscheidt schuf im Rahmen des Podcast Formats eine vertraute, respektvolle Gesprächsatmosphäre und stellte Fragen mit Tiefgang. Eva Szepesi sprach so über Erlebnisse, von denen sogar ihre eigene Tochter zum ersten Mal erfahren würde. Mehr Nähe, Offenheit und Vertrauen sind aus Sicht des Zuhörenden kaum möglich.


Leon Windscheidt fasste in dieser Podcast Episode immer wieder Passagen des Erzählten kurz zusammen und untermalte sie mit sanfter, melancholischen Musik. Auf diese Weise bekräftigte er die Botschaften, reicherte sie mit zusätzlichen Informationen an und lud sie mit weiteren Emotionen auf. Solche emotionalisierenden Elemente tragen nachgewiesen aktiv zum Unterhaltungswert eines Podcasts bei. , wurden bewusst nicht geschnitten. Als Zuhörerinnen spürten wir den Schmerz und die Überwindung, die es sie kostete, um über das Erlebte zu berichten. Uns überkam automatisch ein tiefes Mitgefühl und wir schüttelten bei einigen Erzählungen fassungslos den Kopf.


Emotionalisierende Elemente verstärken Podcast Inhalte


Leon Windscheidt fasste in dieser Podcast Episode immer wieder Passagen des Erzählten kurz zusammen und untermalte sie mit sanfter, melancholischen Musik. Auf diese Weise bekräftigte er die Botschaften, reicherte sie mit zusätzlichen Informationen an und lud sie mit weiteren Emotionen auf. Solche emotionalisierenden Elemente tragen nachgewiesen aktiv zum Unterhaltungswert eines Podcasts bei. (Quelle: Otto Brenner Stiftung, 2021)


Grundsätzlich gilt: Je besser sich die Hörer:innen unterhalten fühlen, desto intensiver nehmen sie die Inhalte wahr und umso eher werden sie das Podcast Format weiterhin verfolgen. Leon Windscheidts klaren Worte am Ende des Podcasts: „So etwas darf sich nicht wiederholen!“ erreichten uns beide definitiv und viele andere Podcasthörer:innen hoffentlich ebenfalls.


Eva Szepesis Geschichte würde sicherlich auch niedergeschrieben schockieren und berühren, dennoch ist dieser Podcast das perfekte Medium, um Menschen emotional zu erreichen, aufzurütteln und dieses furchtbare Einzelschicksal unter tausenden extrem nahbar für die Nachwelt in Audio festzuhalten.