Podcasts im Content-Marketing-Mix

Aktualisiert: 29. Aug. 2021

Diese 5 Gründe sprechen für Podcast- und Audioinhalte

gif

Podcasts sind längst kein Medium mehr, das nur in der Nische funktioniert. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass Audioinhalte die logische Ergänzung der digitalen Formate sind. Wir zeigen dir, warum Podcasts in deinem Content Marketing Mix auf keinen Fall fehlen dürfen.

 

1. Podcasts treffen den Zeitgeist

Unsere Gesellschaft und ihre Nutzungsgewohnheiten haben sich massiv verändert. Wir erleben neben der „Smartphonisierung“ eine Produktivitätsoptimierung in sämtlichen Bereichen des Alltags. Jede Pause soll sinnvoll genutzt werden: wir konsumieren Informationen, bilden uns weiter und lassen uns unterhalten. Podcasts sind das ideale Format, da man sich während dem Zuhören anderen Tätigkeiten widmen kann. Für viele Menschen sind sie mittlerweile ständiger Begleiter beim Pendeln, während der Hausarbeit oder dem Workout. Das Medium Podcast integriert sich so ganz natürlich in den Alltag.


2. Audio schafft Vertrauen und Nähe zu deiner Marke


Audio erzeugt Emotionen, wie es das geschriebene Wort selten schafft. Die Podcasthörer:innen werden Teil der Gesprächssituation; Inhalte und Botschaften landen direkt im Ohr. Die Stimme ist eines der intimsten Instrumente, um sich mit Personen verbunden zu fühlen. Insbesondere weil Podcasts häufig über einen längeren Zeitraum gehört werden, entwickelt sich so eine Bindung zu den Sprecher:innen. Diese Nähe gepaart mit authentischen Inhalten schafft Vertrauen, das auf die positive Wahrnehmung deines Unternehmens oder deiner Marke einzahlt.


3. Mit einem Podcast positionierst du dich als Experte


Ein Podcast ermöglicht es dir, dich bei deinen relevanten Zielgruppen als Expert:in zu positionieren. Mit den passenden Inhalten lieferst du den Zuhörer:innen Mehrwert und begeisterst sie für dein Unternehmen oder deine Marke. Wichtig ist hierbei, die Interessen deiner Zielgruppe zu kennen und ihr Inhalte zur Problemlösung an die Hand zu geben. So stellst du deinen Expertenstatus unter Beweis, stärkst die Kundenbindung und gewinnst dabei auch noch neue Kund:innen.


4. Mit Podcasts hebst du dich von deinen Wettbewerbern ab


Eine Website, Social Media oder Videocontent nutzt heutzutage nahezu jedes Unternehmen. Podcasts sind als Medium Stand 2021 noch nicht so abgedroschen. Als Early Adopter hebst du dich mit einem eigenen Podcast von deinen Wettbewerbern ab. Auch im Rahmen des Employer Branding verschafft es dir einen Vorteil, wenn du als Unternehmen mit innovativen Audioinhalten wahrgenommen wirst.


5. Mit einem Podcast verbesserst du deine Online Sichtbarkeit


Wer online gefunden und wahrgenommen werden möchte, muss auf allen Kanälen aktiv sein. Ein Podcast bietet einen zusätzlichen Verbreitungsweg für die Inhalte und Botschaften deines Unternehmens. Deine potenzielle Zielgruppe findet dich nun auch in den Podcast-Verzeichnissen und auf den Streaming-Plattformen, wie Spotify, Deezer, Apple Podcast, Amazon Music, Podigee und Co. Audioformate lassen sich zudem auf deiner Website einbinden und auf deinem Social Media Kanal bewerben. So kannst du plattformübergreifend deine Marke positionieren und die relevanten Zielgruppen ansprechen.